Ein hart erkämpftes Unentschieden (3:3) in Roßdorf beim Tabellendritten der sich auch noch minimale Chancen auf den Aufstieg ausgerechnet hatte.
Wenn die letzten Spiele vom heutigen Montag richtig ausgewertet wurden, ist der sensationelle Aufstieg in die Verbandsliga Herren 70 verbindlich geworden.
Dieses mehr als überraschende Saisonergebnis, ermöglichte eine über die gesamte Saison konstande und gleichbleibende Mannschaftsleistung, die auch ‚altersbedingte‘ Ausfälle mit dem Einsatz von Spielern aus dem Stamm der zweiten Herren 70 Mannschaft, kompensieren und auffangen konnte.
Hier haben alle eingesetzten Spieler aus Herren 70 I und II Ihren Anteil. Alle haben mitgezogen, sich in den Dienst der Mannschaft und des Vereines gestellt und somit den letztlich den verdienten Lohn eingefahren. Respekt.
Auch wenn das letzte Heimspiel kommenden Montag gegen den TV Kriftel mit 0:6 verloren gehen sollte (das werden die Jungs vom TCS wahrscheinlich nicht zulassen), ist der Aufstieg wohl nicht mehr in Gefahr.
In den bisherigen sechs Meisterschaftsspielen (5 Siege, ein Unentschieden) wurden bis jetzt folgende Spieler eingesetzt :
Peter Scharf, Reinhold Nauheimer, Valentin Dima, Wolfgang Zöckler, Albert Merz, Jochen Tolle, Ernst Sauer und Walter Weis.
Nun wollen wir auch noch das letzte Heimspiel (20.09.) gegen den TC Kriftel erfolgreich bestreiten. Dies wäre gleichbedeutend ohne Niederlage die Saison 2021 abzuschließen.
Haben wir nun noch die Geduld auch die letzten Spielergebnisse kommenden Montag abzuwarten.
Wenn dann die offizielle Ergebnisliste vom HTV vorliegt, dürfen Wir (Ich) offiziell verkünden:
Herzlichen Glückwunsch den TCS Herren 70 zum Aufstieg in die Verbandsliga.
Gruß Reinhold Nauheimer MF Hr70 I